Geschichte

Das Gründungsjahr des Musikvereines geht nach sorgfältigen Ermittlungen auf das Jahr 1866 zurück. Eine planmäßig zusammengefasste Blasmusikgruppe fällt in die Amtszeit des Oberlehrers Adolf Festl, der von 1861 bis 1886 die VS Oberneukirchen leitete.
Vor dieser Zeit bestand eine nur lose zusammenhängende, fallweise agierende Musikgruppe.

Das durch mündliche Überlieferung behauptete hohe Alter der Musikkapelle wurde jedoch durch verschiedene Dokumente belegt. Nachdem Oberlehrer Festl in den Ruhestand getreten war, führten folgende Personen das Kapellmeisteramt weiter:
Oberlehrer Franz Kröswager 1886 -1912, anschließend der Weber Eduard Kafka bis 1914, dann der Tischlermeister Karl Mayrhofer und nach dessen Tod sein Neffe Friedrich Mayrhofer, der dieses Amt 32 Jahre lang ausübte.

Erfolgreiche Beteiligungen an verschiedenen Musikfesten, aber auch eine kriegsbedingte Ruhepause fallen in diesen Zeitraum.
Ein Verein der Musikfreunde Oberneukirchen war schon zu Ende des Jahres 1934 entstanden. Als Zweck des Vereins wurde in den Satzungen „Pflege der Musik, insbesondere Erhaltung einer Streichund Blechmusik und die Heranbildung junger Kräfte dazu“ angeführt.

Das Probelokal befand sich bis 1972 im Gasthaus Waldburger und anschließend im alten Gemeindehaus